Die Trauerfeier - das letzte Lebensfest

Das Abschiedfeiern ist ein buntes Fest der Erinnerung

 

Alle Menschen, die an diesem Tag zusammenkommen, tragen ihre ganz persönlichen Bilder und Erlebnisse, mit dem Verstorbenen in ihren Herzen. An diesem, wie an kaum einem anderen Tag, werden nun unendlich viele dieser Erinnerungen lebendig. Da kann man nur sagen: Was für ein wundervoller Schatz!

Dieser Schatz berührt den Raum in unserem Inneren, in dem alle Begegnungen, alle schönen und auch die schmerzhaften zu Hause sind und ihre Spuren hinterlassen haben.

Ein gutes Abschiednehmen ist zugleich der bedeutendste erste Schritt des Trauerprozesses. Die Trauerfeier hilft, den Abschied zu be-greifen, sie kann den Weiterlebenden Kraft schenken und helfen, im Leben einen Platz für die Trauer zu finden.

 

Abschied ist die Geburt der Erinnerung.
Salvador Dali

 

Jeder darf sich bei der Trauerfeier ein Stück Erinnerung mitnehmen.Trauer erfahren, zulassen und teilen.

Fast niemand erinnert sich an den Sarg oder die Urne. Doch keiner, der dabei war, wird die letzte gemeinsame Stunde, diese letzte unwiederbringliche Möglichkeit mit Familie, Freunden und dem verstorbenen Menschen jemals vergessen.

Es ist immerhin die letzte physische und irdische Gelegenheit um mit dem Verstorbenen Dinge ins Reine zu bringen, sich zu verzeihen oder auch von Herzen Danke zu sagen. Hat man das nicht, fällt es oft deutlich schwerer, den Verlust zu akzeptieren.

Das kann wohl schmerzlich und bis auf die Keimzelle unseres menschlichen Daseins erschütternd sein. Und doch ist es gut, wenn man sich auch dann, der Situation des Abschiednehmens stellt. Weil man sich so vielleicht noch die Gelegenheit gibt, Dinge zu sagen, für die einem das Leben nicht mehr die Zeit gelassen hat.

Beim Abschiednehmen kommt genau das zum Vorschein, was an Entwicklung geschehen ist, was an Lebensaufgaben angenommen und beantwortet wurde. Auch all das, was offen geblieben ist, zeigt sich in aller Deutlichkeit.

So kann die Trauerfeier und die Beschäftigung mit den Fragen rund um Lebensphasen und Lebenswege den Trauergästen dienen, als wertvolle Hilfestellung um sich neu auszurichten oder eben beherzt den eigenen Weg fortzusetzen.

Die Erinnerung an den Verstorbenen können wir kultivieren und ihr einen guten Platz und Raum geben, den wir jederzeit aufsuchen können.

Jeder darf sich damit bei der Trauerfeier ein Stück Erinnerung mitnehmen, an die gute gemeinsame Zeit.